Der aktuelle Linux-Kernel:
Stabil: 2.6.29.3
v2.4: 2.4.37.1
v2.2: 2.2.26
LINUX-Infopage

Was ist LINUX?
Distributionen
Gästebuch
Kontakt
Impressum

Informationen

Einführung
Berichte
Befehle
Begriffe

Anwendungen

Multimedia
Browser
Allgemein

News

News-Archiv
Newsletter

Umfrage


Wozu benutzen Sie LINUX hauptsächlich?

zum Arbeiten
zum Spielen
zum Surfen im Internet
sonstiges


GOWEBCounter by INLINE

Multimedia-Anwendungen für Linux

LINUX-Infopage > Anwendungen: Multimedia-Anwendungen für Linux

Multimedia-Anwendungen für Linux

XMMS - X MultiMedia System

XMMS ist ein Multimedia-Player mit einer Benutzeroberfläche, welche der von WinAmp ziemlich ähnelt. Darüber hinaus werden sogar WinAmp 2.0-Skins unterstützt, wodurch sich das Aussehen des Players leicht anpassen lässt. Neben MP3-Dateien lassen sich mit Hilfe von Plugins auch viele andere Formate wie z.B. Ogg Vorbis, AVI-Video (inkl. DivX-Unterstützung), Midi-Dateien, CD-Audio, IT-, XM, S3M- und MOD-Dateien, Quicktime-Videos und noch viele weitere Formate abspielen.

XMMS-Screenshot - Anklicken zum Vergrößern
Screenshot von XMMS
(anklicken zum Vergrößern)

Auch die Ausgabe ist über Plugins geregelt. Unterstützt wird z.B. die Sound-Architektur ALSA, aber auch eine Ausgabe in OGG- oder MP3-Dateien ist möglich.

Weitere Plugins ermöglichen z.B. das Hinzufügen von Effekten oder eine visuelle Darstellung der gerade abgespielten Musikdateien auf dem Bildschirm.

Eine ausführliche Liste mit allen erhältlichen Plugins finden Sie auf dieser Seite der XMMS-Projekthomepage:
http://www.xmms.org/plugins.php

http://www.xmms.org - Projekthomepage

AlsaPlayer - PCM Audio Player

Das Projekt AlsaPlayer hat sich zum Ziel gesetzt, ein Framework zur Wiedergabe von allen Multimedia-Dateien zu schaffen, wobei der Schwerpunkt auf PCM Audio-Daten gelegt wird. Mittlerweile unterstützt der 'Alsa'Player auch schon andere Ausgabesysteme als nur die Soundarchitektur Alsa, nach der dieser Player benannt wurde.

AlsaPlayer unterstützt als erster Linux-GPL volle Geschwindigkeitskontrolle beim Abspielen, das heißt, es können Musikdateien mit beliebiger Geschwindigkeits vorwärts wie auch rückwärts abgespielt werden. Damit lassen sich MP3s und Audio-CDs in Echtzeit scratchen.

Zu den bereits unterstützen Dateiformaten gehören Ogg Vorbis (.ogg), MP3, WAV, CD Digital Audio, alle von MikMod unterstützten Module sowie alle Dateiformate, welche von der Bibliothek Audio File unterstützt werden.

Wie bereits erwähnt, unterstützt AlsaPlayer nicht nur die Wiedergabe auf dem ALSA-Soundsystem, sondern auch auf einigen anderen. Dazu gehören u.a.: JACK, OSS, SGI, NAS und ESD.

http://www.alsaplayer.org - Projekthomepage

Mp3blaster - MP3-Player für die Linux-Konsole

Mp3blaster ist ein MP3-Player für Linux und andere UNIX-ähnliche Betriebssysteme, welcher komplett textbasiert im Konsolenmodus läuft und keine grafische Oberfläche wie z.B. X11 benötigt. Beim Einsatz von Mp3blaster muss man aber dennoch nicht auf umfangreiche Playlist-Funktionen verzichten, denn die Programmoberfläche bietet ein Menü mit vielen Funktionen zum Auswählen von Dateien, Hinzufügen von Gruppen, Speichern von Playlisten und vielem mehr. Auch die Lautstärke lässt sich über die Programmoberfläche regeln.

Mp3blaster-Screenshot - Anklicken zum Vergrößern
Screenshot von Mp3blaster
(anklicken zum Vergrößern)

Die Hauptfunktionen wie Wiedergabe, Stopp, nächster Titel usw. lassen sich über die Tasten 1-6 auf dem Ziffernblock der Tastatur steuern. Alle Tastaturkürzel sind am Bildschirm hervorgehoben und so kann man relativ schnell in die Bedienung dieses Players einsteigen. Neben MP3 Dateien unterstützt der Player auch die Wiedergabe von OggVorbis-Dateien (.ogg).

http://www.stack.nl/~brama/mp3blaster.html - Projekthomepage

MPlayer - Video-Player für LINUX

Die freie Software MPlayer stellt unter LINUX einen umfangreichen Video-Player zur Verfügung. MPlayer unterstützt eine große Zahl von Dateiformaten, darunter MPEG, VOB, AVI, OGG/OGM, VIVO, ASF/WMA/WMV, QT/MOV/MP4, FLI, RM, NuppelVideo, YUV4MPEG, FILM, RoQ und PVA. Es lassen sich DVDs, VideoCDs und SuperVideoCDs abspielen, auch die Formate DivX 3,4 und 5 sowie XviD können abgespielt werden.

Ferner unterstützt MPlayer auch eine große Auswahl von Ausgabe-Treibern. Somit können Filme auf X11, XV, DGA (=Direct Graphic Access), OpenGL, SVGAlib, fbdev (=Framebuffer-Geräte), AAlib (=AsciiArt-Bibliothek) und DirectFB-Geräten dargestellt werden. Weitere unterstützte Treiber sind GGI, SDL, VESA sowie einige Hardware-MPEG-Dekoder wie z.B. Siemens DVB, DXR2 und DXR3/Hollywood+.

Für die Soundausgabe werden folgende Treiber unterstützt: OSS, SDL, NAS (Network Audio System), ALSA SUNs Audio-Treiber für BSD und Solaris8.

http://mplayer.hq.hu - Projekthomepage

Ogle - Open Source DVD-Player

Ogle war der erste Open Source DVD-Player, welcher DVD-Menüs unterstützte und ist für Solaris, Linux und BSD verfügbar. Auch die Auswahl von Tonspur und Untertiteln ist mit diesem Player möglich. Neben der Ausgabe in einem Fenster wird auch die Vollbild-Wiedergabe unterstützt. Unterstützte Audio-Formate sind AC-3, MPEG und LPCM. DTS ist zur Zeit nur über den SP/DIF Ausgang möglich.

http://www.dtek.chalmers.se/groups/dvd/ - Projekthomepage

xine - freier Multimedia-Player

Xine ist ein freier Multimedia-Player, welcher Audio-CDs, DVDs und VideoCDs unterstützt. Auch Multimedia-Dateien wie AVI, MOV, WMV und MP3 können von der Festplatte abgespielt werden, ferner können auch gestreamte Multimedia-Inhalte über das Internet wiedergegeben werden.

Xine ist sehr modular aufgebaut und besteht aus einer Engine sowie einer Reihe von Plugins, welche für die Verarbeitung verschiedener Dateiformate und zur Ausgabe an die entsprechende Hardware zuständig sind.

http://www.xinehq.de - Projekthomepage

VideoLAN - Open Source Streaming-Lösung

Das VideoLAN-Projekt ermöglicht es, MPEG1-, MPEG2-, MPEG4- und DivX-Dateien, sowie DVDs und digitale Fernsehprogramme über ein ausreichend schnelles IPv4 oder IPv6-Netzwerk im Unicast- oder Multicast- Modus zu streamen. Neben dem Server gibt es auch eine Client-Anwendung, welche für viele Betriebssysteme verfügbar ist, darunter Windows, Mac OS X, Linux, BeOS, BSD, Solaris, QNX und andere.

http://www.videolan.org - Projekthomepage




nach oben
nach oben

Tipp


Wussten Sie schon?

Wenn Sie sich im grafischen Modus befinden und zu einer Textkonsole wechseln möchten, drücken Sie z.B. STRG-ALT-F1.


Werbung